„Ich komm’ jetzt immer aus dem Urlaub“

„Endlich sehe ich wieder so frisch aus,
wie ich mich fühle, und das für weniger Geld
als für meine jährlichen Kosmetikbehandlungen“

Manche Momente geben dir einfach Gewissheit. Zum Beispiel, wenn dir deine Tochter sagt, wie hübsch sie dich findet. Dann weißt du, dass du alles richtig gemacht hast und nicht mehr so abgespannt aussiehst, wie noch die Monate zuvor.

Wahnsinn, was für einen Aufwand ich bis dahin vergeblich betrieben hatte! Ich habe Jahr für Jahr bestimmt 1.000 bis 1.500 € in die Pflege meiner Haut investiert – für Kosmetikbehandlungen, aber auch für richtig teure Pflegeprodukte. Nur sah man das meiner Haut nicht wirklich an. Ich selbst merkte, dass ich es nicht mehr schaffte, so frisch auszusehen wie die Styles, die ich mir so gerne aus Fashion-Blogs zusammenstelle.

Dann aber kam mein „Aha-Erlebnis“! Genauer gesagt, setzte es sich an meinen Tisch. Ich hatte mich mit einer Freundin aus Studienzeiten verabredet, und sie sah einfach umwerfend aus. Frisch, jugendlich, erholt. Genau so, wie ich es selbst nach einer langen Auszeit mit viel Wellness nicht mehr schaffte. Es fühlte sich unfair an. Erst recht, als sie mir erzählte, dass sie schon vor Monaten und mitweniger Geld zum Ziel gekommen war. Statt auf Kosmetik zu setzen, hatte sie auf die Empfehlung eines Arztes gehört und sich für eine Belotero-Behandlung bei ihm entschieden. Ich war skeptisch, aber sie berichtete, dass durch die ultrafeine Nadel die Injektionen kaum geschmerzt und die ganze Behandlung nicht länger als ein Besuch bei der Kosmetikerin gedauert hat. Nur ein Besuch! Spätestens jetzt war ich überzeugt und mein eigener Termin war schnell gebucht.

Das Ergebnis ist großartig. Als zusätzliches „Extra“ habe ich mir sogar noch einen langgehegten Wunsch erfüllt: vollere Lippen. Alles in allem wirke ich seit Monaten so erfrischt und erholt, als käme ich direkt aus einem Traumurlaub! Meine Haut pflege ich natürlich weiterhin, aber ich spare mir viele teure Anwendungen, die am Ende doch nur helfen, den Ist-Zustand zu bewahren – wenn überhaupt.